Hanna Schumi Collage Inspiration Herbst – Thumbnail Hanna Schumi Collage Inspiration Herbst
Style

100% Hanna im September 19

von

Freitag saßen wir noch draußen und meine Freundin Nicole sagte: „Auf den letzten Sommerabend. Cheers!“ Ich wollte es nicht recht glauben, schlüpfte aber am nächsten Tag schon in meinen ersten Wollpullover in diesem Spätsommer – oder nennen wir das Kind beim Namen – diesen Herbst. Ich muss schon sagen: Die Mode mag ich im Herbst schon irre gerne, aber die Melancholie, die sich bei mir schnell einschleicht, dass der Sommer geht, ertrage ich nicht so gut. Ich habe jedes Jahr das Gefühl, dass ich den Sommer zu wenig genossen habe und das trifft mich in diesem Jahr besonders hart, weil der September eben nicht so schön warm ist wie die Jahre zuvor. Ich hatte in diesem Jahr keinen Urlaub, aber solche Jahre gibt es eben. Innerlich fantasiere ich von einer Woche im Warmen, Laptop zuhause, Handy im Safe und diverse Bücher mit mir auf meiner Liege, die Richtung Ozean schaut und mir mein Hirn resettet…

Aber: All good. Ich habe gerade ein großes Projekt von mir, von dem ich euch hoffentlich schon bald erzählen darf und plane bereits zwei weitere tolle Sachen. Meine alte Energie ist wieder zurück und darüber erfreue ich mich gerade am meisten.

Für die heutige Ausgabe „100% Hanna“ gibt dieses Mal also drei alltagstaugliche Outfits, die man sehr gut auch untereinander kombinieren und mischen kann. Details und Links findet ihr unten – sowie meine aktuelle Wunschliste, bei der sich ein eindeutiges Farbschema abzeichnet.

Ich wünsche euch eine wunderbare Woche!

Bash Paris Shirt – Thumbnail Bash Paris Shirt

Ich habe mich unsterblich in die pink-karierte Bluse von bash verliebt. Dazu passt die simple, aber klassisch schöne Tasche von Arket und die helle Jeans, die ich bereits besitze (ebenfalls von Arket). Sneakers (Converse) und Mütze (Brixton – habe ich online bei de Bijenkorf entdeckt) passen farblich perfekt zusammen und sind für mich ein toller Start in den Herbst!

 

Bluse: Bash Paris
Cap: Brixton
Helle Jeans: Arket
Armband: Laura Lombardi
Tasche: Brixton
Sneakers: Converse

Fabienne Chapot Skirt – Thumbnail Fabienne Chapot Skirt

Ganz oben auf meiner Wunschliste: Eine Tasche von Elleme. Habe ich vor einem Jahr schon in Paris entdeckt und überlege seit damals: Welche Farbe? Der satte Senfton scheint mir eine klassische Wahl, an der man sich lange erfreut – auch mal als Farbtupfer, die zu meinem 100% Hanna Outfit Nummero 2. Dazu würde ich den tollen Rock von Fabienne Chapot tragen (geht auch im Winter prima mit Strumpfhose!=, ein dickes T-Shirt (Arket) und die Sneakers auch Look 1. Und ganz viel Mascara natürlich! Ich bin SEHR gespannt auf die Beauty News von Westman Atelier, die Marke, die mich ja in diesem Jahr vollkommen umgehauen hat. Mal sehen was die Mascara von Make-up Artist Gucci Westman kann! Ah und apropos Wunschliste: Der wunderhübsche Ring von Jane König wäre eine tolle Ergänzung zu meinen ganzen zarten Schmuckstücken und spricht mich total an – so schöne Gegensätze aus stark & zart.

 

T-Shirt: Arket
Ring: Jane König
Mascara: Westman Atelier
Rock: Fabienne Chapot
Tasche: Elleme

Pink Cardigan Budget – Thumbnail Pink Cardigan Budget

Dicker Strick: Jahrelang habe ich mir eingebildet, dass ich den nicht tragen kann, weil ich einen großen Busen haben. Aber: Wie ich das kann! Man muss nur mal seinen Blick von den Werbesujets dieser Welt heben und merkt: Unser Blick ist versaut und schnell denkt Frau, dass sie dies oder das nicht tragen „kann“, weil es „komisch“ aussieht. Bullshit! Also trage ich auch diesen Herbst dicken Strick. Gerne in Knallerfarben (wie z.B. der pinke Cardigan von H&M) – easy kombiniert zu Jeans (tolles Modell: Glow Wide von Closed!) und Boost (Aeyde). Schmuck kommt von Sophie by Sophie und der passende Lidschatten von Hourglass (Farbe: Foil). Ein sensationelles Produkt, das man einfach mit dem Finger auftupfen kann und auch in nur einer Farbe toll aussieht!

 

Cardigan: H&M
Ohrringe: Sophie by Sophie
Lidschatten: Hourglass
Jeans: Closed ‚Glow Wide‘ (siehe links)
Boots: Aeyde

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

8 Kommentare

  1. Liebe Hanna,

    eine wunderbare Zusammenstellung! Die pinke Strickjacke ist der Knaller.
    Mir geht auch eine Tasche von Elleme nicht mehr aus dem Kopf. Tannengrün soll sie sein. Also auch perfekt für den Herbst!

    Liebe Grüße!

  2. So schöne Looks,Hanna! Besonders gefällt mir der rote Strickpulli von Closed! Und dabei mochte ich Rot nie und besitze kein einziges Teil in der Farbe. Aber nachdem ich letzten Herbst nichts gekauft hatte, weil ich eh als Neumama viel zuhause war und es einfach nur praktisch und bequem sein musste, merke ich grad, dass mir einfach alles im Schrank so farblos und oll erscheint! Daher danke für die Inspo, dein Stil gefällt mir eh super gut! LG, Joanna

  3. Oh, jetzt habe ich meine neue Lieblingsfarbe entdeckt! Die Strickjacke ist mein Favorit, aber auch der Rock ist so schön!

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  4. Da sind ein paar tolle Teile zwischen! Danke für die Auswahl! Was ja sehr selten vorkommt: am besten gefällt mir etwas, was günstig ist, nämlich die pinke Strickjacke von H&M. Normalerweise mag ich immer die teuren Sachen am liebsten… seufz.
    Ich bin aber über eine Sache gestolpert, die gar nichts mit den Klamotten zu tun hat. Du schriebst, du hättest dieses Jahr keinen Urlaub gemacht. Ich folge dir begeistert auf Instagram und habe das Gefühl, dass du mindestens 2x in Griechenland warst, mehrfach in Österreich, 2-3x Male in Paris ( einmal sogar irgendwie länger…!?) und außerdem in Norditalien (oder war das im letzten Jahr!?)… Das soll kein Angriff sein, aber wenn mich meine Erinnerung nicht total foppt, hast du ganz schön viele Reisen gemacht. Oder zählen die für dich nicht als Urlaub, weil du da gearbeitet hast oder es Heimatbesuche waren? Ich gönne jedem Menschen so viele Reisen wie er oder sie mag und sich leisten kann – aaaaber mir begegnet oft das Phänomen, dass Leute sagen, sie hätten so lange keinen Urlaub gehabt, dabei hatten sie mehrere. Ist das mit dem Urlaub vielleicht so wie mit der wie mit der Schönheit? Und es liegt im Auge des Betrachters?

    • Liebe Marlene, ich glaube, das liegt oft wirklich im Auge des Betrachters was Urlaub ist. Ich verstehe Deine Zeilen total und möchte mich ungern rechtfertigen, aber mich erklären. Als ich in einer Festanstellung war, war Urlaub halt Urlaub. Da hatte ich keine Mails am Handy und keinen Laptop mit, habe zwei Wochen wirklich PAUSE gemacht, bin weg gefahren, wenn ich das Geld hatte und mich von der Arbeit erholt. Klassisch das, was ich als URLAUB kenne. Das ist seit meiner Selbstständigkeit nicht so und das kennen ganz viele, die auch selbstständig sind. Ich jammere nicht, ich will ja, dass mein Business läuft. Ich war in diesem Jahr, nach meiner Trennung, einmal in Griechenland, weil es zuhause in Hamburg einfach beschissen war. Ob man diese Woche als Urlaub sehen kann – liegt sicher auch im Auge de Betrachters und am Ende wohl bei mir… Wenn ich auf Reisen bin, in Österreich bei meiner Mama bin oder in Paris, arbeite ich immer und ständig. Das zeige ich nicht – warum auch, es interessiert ja keinen und würde mich als Zuseher auch nicht interessieren. Wenn ich den Vormittag oder Abend am Rechner sitze, oder in einem Café und Mails oder Direktnachrichten mache, sehe ich das als meine Arbeit, aber eben nicht als Content. Ich antworte all meinen ZuseherInnen immer ziemlich schnell auf Instagram und freue mich, dass meine Stories so gut laufen, wie viel Zeit man dafür braucht, sieht man erst, wenn man mal mit mir privat zusammen ist – meistens versuche ich auch gleich zu antworten und dann werden schon mal Augen in meiner Umgebung gerollt. Das mache ich immer und überall – z.B. auch wenn ich in Österreich bin und mal baden gehe. Die Grenzen in meinem Job sind fließend und ich habe viele Freiheiten, die ich wirklich genieße und mich nicht beschwere. Du fragst aber konkret nach Urlaub, weil ich es erwähnte: Wenn ich ehrlich bin, hätte ich gerne eine Woche (oder vielleicht sogar zwei) arbeitsfrei, ohne Mails und Instagram, ohne Verfügbarkeit, Telefonate und Angebote. Ähnlich wie in einer Festanstellung, nur dass das für mich so einfach nicht geht. Das sehe ich als Urlaub – loslassen, auftanken, wieder Lust auf Texte bekommen. Ich weiß, dass das wirklich Luxus ist. Manchmal kann ich mir einen Tag, zum Beispiel in Wien oder Paris, wenn ich unterwegs bin, raus nehmen, was unheimlich gut tut und ich sehr zu schätzen weiß. Das ist für mich ein freier Tag, den ich ohnehin irgendwie wieder irgendwo reinbekommen muss, meistens, wenn ich mich dann Samstag oder Sonntag an den Schreibtisch setze, Steuer mache oder Texte schreibe, weil ich bislang alles selbst mache. So ein freier Tag tut gut, aber kompensiert einfach nicht das, was man halt von einem Urlaub am Stück kennt. Dieser ist aber eben nicht jedes Jahr drinnen, ob aus zeitlichen oder finanziellen Gründen, und das ist auch total okay so :) Vielleicht wünsche ich mir das, weil ich bislang einfach ein beschissenes Jahr hatte, das nicht so offen erzähle, aber dann rutscht mir so ein Wunsch doch mal raus und man versteht es nicht. Das nur mal so am Rand, Dir, ganz ehrlich geschrieben.
      Schicke Dir liebe Grüße! xx Hanna

  5. ☺️☺️ ich verstehe dich

  6. Super schöne Auswahl an Herbst-Kleidung. Danke dafür, liebe Hanna. Nur eine kleine Warnung: Ich habe mir im letzten Jahr bei H&M Premium eine graue Strickjacke gekauft, die der pinfarbenen sehr ähnlich sieht. Beide super hübsch! Leider fusselt die Jacke aber auch ein Jahr später noch derartig krass, dass man sie eigentlich kaum anziehen kann. Die grauen Fussel bleiben überall hängen: Jacke, Sofa, TShirt. Das habe ich so noch nie bei einem Strickteil erlebt und mindert die Freude doch beträchtlich. Wirklich schade, weil ich die Jacke eigentlich total gerne mag. Man würde sich wünschen, dass H&M sowas in besserer Qualität für 30 Euro mehr herstellen würde.
    LG Chaya

    • Liebe Chaya, witzig – ich kenne die besagte Jacke! Yelda hat sie, liebt sie aber dennoch. Die fusselt so krass, weil Angora drinnen ist und Angora immer so krass fusselt – das kann man kaum vermeiden. Ich hoffe, dass die pinke nicht so fusselt, denke aber, dass das exakt die gleiche ist – nur eben in pink (siehe Woll-Zusammenstellung). :)

Kommentar schreiben